Leichte Rückgänge bei den Konjunkturbeurteilungen

29.11.2021

WIFO-Konjunkturtest vom November 2021

Die Stimmungslage unter den österreichischen Unternehmen verschlechterte sich im November leicht. Der WIFO-Konjunkturklimaindex notierte saisonbereinigt mit 18,0 Punkten 1,3 Punkte unter dem Wert des Vormonats (19,2 Punkte).

Auch wenn viele Fragebögen bereits Anfang November beantwortet wurden, zeigen sich Rückgänge vor allem bei den Erwartungen in den Dienstleistungsbranchen, insbesondere Gastronomie und Tourismus. Die Konjunktur dürfte sich in den nächsten Monaten infolge von COVID-19-Einschränkungsmaßnahmen und Lieferengpässen wenig dynamisch entwickeln.

Der Index der aktuellen Lagebeurteilungen für die Gesamtwirtschaft ging im November (saisonbereinigt) um 1,4 Punkte zurück, notierte aber mit 19,4 Punkten weiter im positiven Bereich. Im Einzelhandel zeigte sich eine Indexverschlechterung (–1,2 Punkte) und der Lageindex notierte mit –2,9 Punkten weiter im negativen Bereich. Auch in der Sachgütererzeugung (–3,3 Punkte) und den Dienstleistungen (–0,8 Punkte) verloren die Lageindizes an Dynamik, blieben aber in beiden Sektoren deutlich über der Nulllinie (Sachgütererzeugung 20,3 Punkte, Dienstleistungen 20,6 Punkte). Allein in der Bauwirtschaft verbesserte sich der Lageindex (+1,3 Punkte) und notierte mit 33,1 Punkten auf überdurchschnittlichem Niveau.

Der Index der unternehmerischen Erwartungen verlor im November saisonbereinigt 1,2 Punkte, notierte aber mit 16,6 Punkten weiter im optimistischen Bereich. Allerdings zeigen nicht-saisonbereinigte Daten (helle Linien) einen deutlicheren Rückgang. Dies führt im Zuge der steigenden COVID-19-Infektionszahlen zu Interpretationsunsicherheiten, auch wenn die nicht-saisonbereinigten Rückgänge über die Jahre hinweg systematisch sind und damit wenig Konjunkturinformation haben. Saisonbereinigt sehen die Dienstleistungsbranchen einen Rückgang (–3,8 Punkte auf 14,3 Punkte), der insbesondere in Tourismus und Gastronomie sehr deutlich ausfällt. Im Einzelhandel blieb der Erwartungsindex nahezu unverändert und notierte mit –5,7 Punkten im negativen Bereich. Auch in der Bauwirtschaft blieb der Erwartungsindex nahezu unverändert und mit 39,3 Punkten weiter im optimistischen Bereich. In der Sachgütererzeugung stieg der Erwartungsindex saisonbereinigt um 2,5 Punkte auf 20,4 Punkte an.

   

Publikationen

Leichte Rückgänge bei den Konjunkturbeurteilungen. Ergebnisse des WIFO-Konjunkturtests vom November 2021 (Slight Declines in Economic Assessments. Results of the WIFO-Konjunkturtest (Business Cycle Survey) of November 2021)
WIFO-Konjunkturtest, 2021, (11), 14 Seiten
Auftraggeber: Europäische Kommission
Studie von: Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung – Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Rechenzentrum
Online seit: 29.11.2021 14:00
Die Stimmungslage unter den österreichischen Unternehmen verschlechterte sich im November leicht. Der WIFO-Konjunkturklimaindex notierte saisonbereinigt mit 18,0 Punkten 1,3 Punkte unter dem Wert des Vormonats (19,2 Punkte). Auch wenn viele Fragebögen bereits Anfang November beantwortet wurden, zeigen sich Rückgänge vor allem bei den Erwartungen in den Dienstleistungsbranchen, insbesondere Gastronomie und Tourismus. Die Konjunktur dürfte sich in den nächsten Monaten in Folge von COVID-19-Einschränkungsmaßnahmen und Lieferengpässen wenig dynamisch entwickeln.
Rückfragen an

Dr. Werner Hölzl

Forschungsbereiche: Industrieökonomie, Innovation und internationaler Wettbewerb
© Ahmed Elqsas/behance.net
© Ahmed Elqsas/behance.net